Herzlich willkommen bei der Öffentlichen Bücherei St. Martin

Öffentliche Bücherei St. Martin, Lindenplatz (c) ÖB St. Martin Rheinbach

Liebe Leserinnen und Leser,

die Bücherei ist wieder geöffnet!

Öffnungszeiten:

Mo, Di  10 - 12.30 und 14 -18 Uhr

Do, Fr  14.30 - 18 Uhr

Sa  10 - 13 Uhr

Auch die Öffentliche Bücherei St. Martin ist durch das Unwetter im Juli beschädigt worden. Durch einen Wassereinbruch im Untergeschoss wurden über 2.200 Medien sowie das Mobiliar zerstört. Die Räumlichkeiten im Untergeschoss müssen saniert werden, was noch einige Monate in Anspruch nehmen wird.

Ein Großteil der Medien aus dem Untergeschoss konnten jedoch gerettet werden. Diese stehen nun im Erdgeschoss zur Verfügung oder wurden vorübergehend ausgelagert. Der Online-Katalog Findus, in dem unter anderem nach Medien vor Ort recherchiert werden kann, ist inzwischen auf den aktuellsten Stand gebracht. Ausgelagert wurden die Sachbereiche Geschichte, Philosophie, Religion, Kunst, Musik und Biografien sowie ca. die Hälfte der verbliebenen Romane.

Auf unserer Homepage erhalten Sie einen Überblick über unser Medien- und Informationsangebot, unsere Serviceleistungen und unsere Veranstaltungen.

Informationen zur Anmeldung oder Verlängerung des Benutzerausweises finden Sie hier.

Zum Onlinekatalog Findus gelangen Sie hier.

Benutzungsregeln gemäß aktueller Coronaschutzverordnung

·         Bei Eintritt einen Bücherei-Korb nehmen, es dürfen sich max. 5 Besucher + ggf. eine Begleitperson gleichzeitig in der Bücherei aufhalten

·         In der Bücherei sind Abstandsregeln zu wahren sowie die aktuellen Hygieneregeln (u.a. Tragen einer medizinischen Maske, Händedesinfektion) einzuhalten.

·         Die Arbeitsplätze stehen leider noch nicht zur Verfügung

Wunschliste "Ersatz für ertrunkene Bücher"

Wunschliste (c) ÖB St. Martin

Die Bücherei hat ca. 2.200 Bücher durch den Wassereinbruch im Keller verloren. Viele von Ihnen haben uns nach dem Wasserschaden gefragt, ob sie uns mit Bücherspenden helfen können.

Wir haben inzwischen alle Verluste im Bibliothekssystem erfasst und eine Wunschliste erstellt. Diese enthält Titel des "ertrunkenen" Bestandes, die wir gerne ersetzen möchten. Sie können die Liste während der Öffnungszeiten in der Bücherei ansehen.

Wenn Sie eins oder mehrere der genannten Bücher spenden möchten – sei es neu oder gebraucht in gutem Zustand – dann markieren Sie bitte den Titel in der Liste und bringen uns das Buch vorbei.

Alternativ können Sie die Listen auch hier einsehen. Wir bitten um Rückmeldung per Email oder Telefon, wenn Sie sich etwas ausgesucht haben, um Doppelungen zu vermeiden! 

Wunschliste Romane

Wunschliste Jugendbücher

Es wird zwar noch einige Monate dauern, bis wir neue Regale bekommen und den Keller wieder einrichten können, aber die Ersatzexemplare können wir solange schon einarbeiten und zwischenlagern.

Wenn Sie die Bücherei im Wiederaufbau unterstützen möchten, können Sie auch auf folgendes Konto Geld spenden:

Unsere Bankverbindung lautet:

Katholische Kirchengemeinde St. Martin Rheinbach

Konto: DE32370696270011374093

Verwendungszweck: Unwetterhilfe Bücherei 1130080005

Bank: Raiffeisenbank Rheinbach Voreifel

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung und freuen uns auf  Ihren Besuch!

Kampagne zum Erhalt der Rheinbacher Bücherei

Alarmstufe Rot I (c) Rheinbach liest e.V.

Der Verein Rheinbach liest e.V. hat eine Kampagne zum Erhalt der Bücherei gestartet.

Wer den Erhalt der Bücherei unterstützen möchte, findet auf der Webseite von Rheinbach liest e.V. nähere Informationen und den Link zur Onlinekampagne.

Erzbistum Köln zieht sich aus der finanziellen Förderung von sieben Vertragsbüchereien zurück

Pressemitteilung des Erzbistums Köln.

Literaturgesprächskreis mit Irma Drerup

IMG_6714 (c) ÖB St. Martin

Im September startet wieder der Literaturgesprächskreis mit Irma Drerup. Im Herbstprogramm werden unter dem Titel "Wem gehört die Kunst? - Künstler in ihrer Zeit" moderne Künstlerromane gelesen.

Bei aller Freiheit, die kunstschaffende Menschen brauchen und sich nehmen, sind sie doch wie alle anderen Menschen von ihrer jeweiligen Umgebung, Herkunft, von historisch-sozialen Zusammenhängen und Ereignissen, nicht zuletzt durch ihr persönliches Schicksal geprägt und herausgefordert. Die Abgrenzung und Verteidigung des "kreativen Raums" bleibt gegenüber ökonomischen und ideologischen Forderungen der jeweiligen Gesellschaft ein ständiges Thema. Wie kann ein Künstler/ eine Künstlerin authentisch bleiben, authentische Kunst hervorbringen?

Da es sich bei den Texten um Roman-Biografien handelt, ist natürlich auch die Auswahl eines bestimmten Künstlers durch den Schriftsteller kein Zufall, ebenso die Akzentuierung der Ereignisse, die Schwerpunkte der Entwicklung, etc.

Alle weiteren Informationen finden Sie im Veranstaltungskalender

Alle Teilnehmer benötigen einen Nachweis über ihre vollständige Impfung bzw. über ihre Genesung oder einen Testnachweis (Antigen-Test / Bürgertest), der max. 48 Stunden gilt.